fbpx

Adventskalender Türchen 1: Gibt es den Weihnachtsmann?

Die Zeiten sind nicht leicht im Moment. Unsere gewohnte Tätigkeit ist eingeschränkt. Um Euch die Adventszeit etwas zu verschönern, öffnen wir bis zum Heiligen Abend jeden Tag ein neues Türchen unseres virtuellen Adventskalenders. Freut euch auf schöne Geschichten. Gleichzeitig haben wir für Euch jeden Tag ein interessantes Angebot, womit Ihr Euch oder Eure Liebsten verwöhnen könnt. Hier öffnet sich für Euch Türchen Nummer 1:

Gibt es den Weihnachtsmann?

Jede Mutti und jeder Vater wird von den Kleinsten früher oder später mit der Frage konfrontiert, ob es den Weihnachtsmann oder das Christkind gibt, konfrontiert. Wie soll man darauf reagieren? Gibt es ihn oder gibt es ihn nicht? Auch ein Redakteur einer kleinen Zeitung stand eines Tages für diesem Problem, als die kleine Sabine ihm folgendes schrieb:

„Lieber Herr Reporter,
ich heiße Sabine und bin 7 Jahre alt. Einige Kinder meiner Klasse haben gesagt, dass es gar kein Christkind gibt. Mein Papa hat mir mal erzählt, was in der Zeitung steht ist richtig und wahr. Bitte sagen Sie mir doch jetzt, was richtig und wahr ist. Gibt es ein Christkind?
Deine Sabine“

Das Redakteur musste gar nicht viel nachdenken über diese Frage und antworte wie folgt:

„Liebe Sabine,
ich denke, dass die Kinder in Deiner Klasse nicht Recht haben, wenn sie glauben, dass es kein Christkind gibt. Höchstwahrscheinlich sind sie der Meinung, dass man nur an das glauben kann, was man auch sieht. Das liegt sicher auch ein bisschen daran, dass Ihr noch ziemlich jung seid und Euch noch nicht vorstellen könnt, was es so zwischen Himmel und Erde alles gibt.

Überlege doch mal: Kann man die Liebe sehen, die Freundschaft oder das Glück? Eben, sehen können wir dies alles nicht, aber fühlen. Und so ist es auch mit dem Christkind. Wir können es nicht sehen, doch wenn an Weihnachten die Kerzen angezündet werden, dann ist da ein Gefühl von Liebe und Glück in uns. Das hat nicht nur etwas mit den Geschenken zu tun, die wir bekommen, das hat zu tun mit der Liebe, die dahintersteckt. Da hat jemand darüber nachgedacht, wie er Dir eine Freude machen kann, weil er Dich liebt. Deine Eltern zum Beispiel oder Deine Freunde.

Vielleicht sollten wir uns darauf einigen: Es ist das Christkind, das darauf aufpasst, dass die Menschen sich lieb haben und es sich zuweilen auch sagen und fühlen lassen. Ist es da noch wichtig, dass wir es auch sehen? Ich glaube nicht. Versuche mal, Deinen Freunden das Christkind so zu erklären. Ich bin sicher, sie werden es verstehen, und Ihr könnt Euch wieder viel mehr auf Weihnachten freuen. Denn was wäre Weihnachten schon ohne das Christkind?“

Genau diese Worte sollten wir alle uns nicht nur in den aktuellen schwierigen Zeiten zu Herzen nehmen. Lasst uns füreinander da sein. Bringen wir den Weihnachtszauber wieder in unsere Herzen und genießen wir gemeinsam eine schöne Zeit mit unseren Liebsten, auch wenn es aktuell nicht so möglich ist, wie wir es uns alle wünschen würden. In diesem Sinne wünschen wir vom SV Dornstedt Euch allen eine schöne Adventszeit.

Unsere Premiumpartner

Werbung

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.